Nachlese


BSM-Forum  |  Agenda  |  Referenten


Agenda

Business Service Management – IT Service Management
Update 2010


  8.30 Uhr Willkommenskaffee, Ausgabe der Seminarunterlagen

  9.00 Uhr

Begrüssung, Einleitung
Hanspeter Furrer, Prof. Dr. Andreas Gadatsch


  9.15 Uhr

IT-Sourcing als Instrument des Business Service Managements
Prof. Dr. Andreas Gadatsch, Hochschule Bonn-Rhein-Sieg


10.00 Uhr Modellbasiertes Business- und IT Service Management – Forschungsansätze und Technologieplattformen
Prof. Dr. Rainer Telesko, FHNW

10.30 Uhr Kaffeepause

11.00 Uhr Parallel A1:
Interdisziplinäre Kommunikation einfach gemacht – erfolgreiche Changes in Business und IT
Dr. Oliver Mauss Fankhauser und Michel Ruhlé, KPMG

Parallel A2:
Automatisiertes BSM – Antwort auf die Schere zwischen Kostendruck und Business-Anforderungen?
Pierre Aeschlimann, BMC Software


11.40 Uhr Standardisierung – Freund oder Feind einer kundenorientierten IT?
Damir Bogdan, Raiffeisen Schweiz

12.15 Uhr Mittagessen, Besuch der Informationsstände

13.45 Uhr Der ITC Process Improvement Approach im Vergleich
Markus Kirchhofer, ITConcepts

14.15 Uhr Parallel B1:
Kosten- und Leistungstransparenz als Business Enabler der IT
Bernd Worlitzer, Catenic

Parallel B2:
Gewährleistung der Business Health:
Vorteile/Best Practices von HP Business Availability Center für die Überwachung der Business-Applikationen

Dominique Ehrhardt, Itecor International

14.55 Uhr Parallel C1:
Software Compliance-Anforderungen: Herausforderungen und Return on Investment unter einen Hut bringen
Joachim Haas, Flexera Software

Parallel C2:
Best Practices für einen serviceorientierten Leitstand:
Automatisierungsansätze – Tools – Aktuelle Analysteneinschätzungen – Best of Breed Lösungsarchitektur
Frank Jahn, Marc Tetens, amasol

15.35 Uhr Kaffeepause

16.00 Uhr Methodisch gestützte Datenmodelle für Business und IT Service Management
Stefan Ruoss, Junisphere Systems

16.30 Uhr Der Wandel der IT hin zur Produktorientierung:
Der Blick fürs Ganze – Wirkung erzielen – Die einfache Lösung
Roland Koller, Schweizerische Bundesbahnen SBB

17.00 Uhr Zusammenfassung, Abschlussdiskussion

17.10 Uhr Apéro, Networking und Wissenstransfer

nach oben